headerphoto
Startseite > Testberichte > Medion Akoya Mini E1210 - Alle Informationen zum Medion Akoya Mini E1210

Medion Akoya mini E1210

Kurzbeschreibung

Aldi ist am 3. Juli 2008 wieder ein besonderer Coup gelungen. Befanden sich die Netbook Modelle renommierter Notebook-Hersteller zu diesem Zeitpunkt noch im Ankündigungstadium, hat Aldi bzw. Medion in Kooperation mit MSI Nägel mit Köpfen gemacht und das "Medion Akoya Mini E1210" auf den Markt gebracht. Mit Erfolg. Nach kurzer Zeit waren alle Geräte vergriffen - und die ersten Angebote bei eBay erhältlich.

Was uns gut gefällt

Das mit zehn Zoll für Netbooks verhältnismäßig große (entspiegelte!) Display sticht als erstes ins Auge. Damit kann sich das Medion Akoya von seinen Mitbewerbern abheben. Auch Kontrast und Helligkeit stimmen: Letztere lässt sich auch bei starkem Umgebungslicht ausreichend hochdrehen, wenn auch zu Lasten der Akkulaufzeit. Ebenfalls positiv: die große Festplatte. Satte 80GB aus dem Hause Western Digital hat Medion dem Akoya Mini spendiert. Die Aufteilung der Platte erfolgt nach typischem Muster: Auf der ersten Partition liegt das Betriebssystem, auf der zweiten Partition die Recovery Variante. Insgesamt stehem dem Nutzer abzüglich Betriebssystem und Recovery-Daten noch ca. 60 GB zur freien Verfügung. Das sollte reichen.

Ebenfalls angenehm groß: die Tastatur. Nahezu die gesamte Gehäusebreite wird genutzt. Die Tasten erreichen damit die Subnotebook-Standard-Größe. Nur einzelne Tasten (mit Zeichen) wurden verkleinert, für Vielschreiber nach einiger Gewöhnung jedoch kein Problem. Im Inneren des Medion Akoya mini werkelt Intels neuer Prozessor aus der Atom Serie mit 1,6 GHz. Dieser besticht durch seine geringe Stromaufnahme und arbeitet Standard-Aufgaben flott ab.

Der Lüfter des Medion Akoya Mini arbeitet angenehm leise. Nur ab und zu dreht er mal auf, um anschließend wieder zur Ruhe zu kommen.

Was man wissen sollte

Die positiven Ausstattungsmerkale Display und Tastatur gehen natürlich zu Lasten der Gesamtgröße. Das Medion Akoya mini ist 26cm breit und 18cm tief. Das ist natürlich immer noch klein aber im Vergleich z.B. zum Eee PC 4G doch wieder eine andere Liga, auch wenn es nur um wenige Zentimeter geht und der Vergleich hinkt. Jeder muss sich selbst die Frage beantworten, was am Ende des Tages wichtiger ist: Usability oder Mobilität.

Auf Bluetooth hat Medion bei dem Akoya Mini verzichtet. Für die meisten Nutzer verschmerzbar und im Zweifel über einen passenden USB Dongle günstig nachrüstbar. Echte Road-Warrior werden das natürlich vermissen. Diese haben wohlwissend am 3. Juli noch nicht zugegriffen, sondern warten auf das baugleiche Modell von MSI, dem MSI Wind U100, welches ab August 2008 erscheinen soll.

Die Akku-Laufzeit des Medion Akoya Mini ist mit - je nach Auslastung - knapp drei Stunden in Ordnung, aber nicht berauschend. Gerade von der Atom CPU hätten wir etwas mehr erwartet. Für Nutzer mit höheren Ansprüchen bietet Medion in seinem Online-Shop einen Akku mit höherer Kapazität an (Preis 99 €) - natürlich wiederum zu Lasten des Gewichtes.

Vorteile

  • Großes, gutes Display
  • Große Festplatte
  • Angenehme Tastatur

Nachteile

  • Verhältnismäßig groß
  • Mittelmäßige Akku-Laufzeit

Fazit

Uns hat das Medion Akoya mini insgesamt überzeugt. Der Kompromiß aus Größe und Ausstattung stimmt. Dieses Netbook (man könnte auch Subnotebook sagen) ist für alle, bei denen es auch "etwas mehr sein darf". Nimmt man die für Netbooks große Größe in Kauf, erhält man im Gegenzug ein gut zu bedienendes Netbook.

Unsere Bewertung

Kategorie Bewertung  
Ergonomie SternSternSternSternStern 4 von 5
Geschwindigkeit
SternSternSternSternStern 4 von 5
Ausstattung
SternSternSternSternStern 4 von 5
Preis/Leistung
SternSternSternSternStern 3,5 von 5
Gesamt SternSternSternSternStern 4 von 5

Technische Daten

Display
10 Zoll
Auflösung
1024 x 600 Pixel
CPU Intel® Atom™ Prozessor N270
Hauptspeicher 1GB
Festplatte 80 GB (SATA)
Betriebssystem Windows XP Home SP3
Kartenleser
SD, MMC, Memory Stick
Webcam / Mikrofon
Ja / Ja
Anz. USB
3
Bluetooth
Nein
WLAN
Ja
LAN
Ja
Video
Ja (VGA out)
Audio
Ja
Laufzeit
ca. 2-3 Std.
Abmessungen
(BxHxT) in cm
26x3,2x18
Gewicht
1,2 kg
Straßenpreis
419 Euro

Kommentare

Kommentar von Philipp Becker | 05.07.2009

Wirklich schrecklich sind die vielen vorinstallierten Programme, die sich nicht einfach löschen lassen. Dazu musste ich auf die DOS-Ebene gehen. Und auch die Hotline bei Medion ist nicht mehr das was sie war. Jetzt ist sie vor allem teuer

Kommentar von Timo Köritz | 29.08.2009

Super Gerät bin voll und ganz zufrieden, die Tastatur ist super, das 10"(eigentlich 10,2")ist super und die Arbeitsgeschwindigkeit ist ausreichend!! einziges Manko die vorinstallierten Programme. Ansonsten Daumen hoch!!

Kommentar von Vor- und Zuname | 03.09.2009

:-) Mag ja diese Besserwisser eigentlich selber nicht, aber wenn mann ein freies Betriebssystem (Linux, BSD, Solaris) aufspielt, gibt es doch diese Probleme nicht mehr....

"Wirklich schrecklich sind die vielen vorinstallierten Programme, die sich nicht einfach löschen lassen."