headerphoto
Startseite > Testberichte > Acer Aspire One 522 - Alle Informationen zum Acer Aspire One 522

Acer Aspire One 522

Kurzbeschreibung

AMD Prozessoren im Umfeld der Netbooks waren bislang eher Sinnbild für eine geringe Rechnerleistung und als günstiges Einstiegsmodell der jeweiligen Hersteller positioniert. Vor allem wenn die Gerätschaften mit dem für Enduser besonders günstigen Linux Betriebssystem ausgestattet waren. Der Nachfolger des über aus erfolgreichen Acer Aspire One 521 geht mit dem AMD-Prozessor C-50 mit dem Codenamen „Ontario“ an den Start. Die Besonderheiten des Prozessors liegen naturgemäß im Inneren. Der Prozessor ist das erste Modell aus der CPU-Familie Fusion und besitzt einen Doppelkern-Prozessor bzw. in der Umgangssprache einen Dualcore. Weiterhin ist das Gerät bestückt mit einer Grafikeinheit, integriert im Chip, welche Direct X11 fähig ist. Damit dieser Prozessor gegen die beinahe übermächtige Intel Konkurrenz antreten kann, muss die Hardware ähnliche Leistungen in Sachen Standhaftigkeit und Energieeffizienz bieten.

Im Test erwies sich der Acer Aspire One 522 mit dem 1 Gigahertz starken AMD C-50 wirklich als sparsam. Bei voller Auslastung, also beim Anschauen von HD-Videos, erreichte das Gerät eine durchschnittliche Laufzeit von rund 5,5 Stunden. Dieser Wert ist konkurrenzfähig mit den übrigen Netbooks mit Intel Atom Struktur. Auch bei geringer Leistungsanforderung schafft der Acer Aspire One 522 mit seinem 6 Zellen Akku eine gute Laufzeit, welche sich im Schnitt bei 7 Stunden ansiedeln lässt.

Die Benutzung des leistungsstarken Netbooks ist ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau angesiedelt – jedenfalls im Vergleich zu anderen Netbooks. Bei den typischen Anwendungen im Office und Home Bereich kennt das Gerät nahezu keine Schwächen, allerdings muss gesagt werden, dass trotz Dualcore Prozessor immer noch zu viel Zeit bei der Umwandlung von Dateiformaten verloren geht. Eine Eigenschaft oder Krankheit, die bei allen Netbooks durch die Bank zu beobachten ist und dabei spielt es keine Rolle ob im Inneren ein AMD Prozessor oder ein Intel Atom werkelt. Seine Stärken spielt das Gerät vor allem beim Abspielen von Videoinhalten aus. Der integrierte Grafikchip ermöglicht es spielend HD-Videos in bestechender Qualität und gleichzeitig völlig ruckfrei abzuspielen. Auch beim Test mit einem modernen Online Game mit starker 3D Ausprägung, macht dieses Netbook einen sehr guten Eindruck. Echtes Direct X 11 ist in dieser Preis- und Größenklasse nicht selbstverständlich.

Praktischerweise besitzt der Acer Aspire One 522 einen HDMI Ausgang, welcher auch eine Wiedergabe von HD-Filmen am großen Flatscreen ermöglicht. Konsequent zeigt sich Acer auch bei der Auswahl des Displays. Mit einer Bildschirmdiagonalen von 10,1 Zoll befriedigt das Acer Aspire One 522 die typischen Abmessungen in der Netbook Kategorie. Die Auflösung des Displays ist mit 1280 x 720 Pixeln großzügig bemessen. Die Oberfläche des Displays ist in hoch glänzend gehalten, was etwas gegen den aktuellen Trend geht. Wo bei vielen Netbooks wieder matte Displays zu finden sind, punktet das Gerät mit einem extrem hochwertig erscheinenden spiegelnden Display. Das Arbeiten bei Tageslicht und sogar Sonnenlicht ist mit dem Acer Aspire One 522 problemlos möglich, da das Display eine ausreichende Helligkeit bietet. Weiterhin wirken die angezeigten Icons und Symbole im Vergleich zu anderen Netbooks sehr scharf, was sicherlich auf die hohe Pixelrate des Displays zurück zu führen ist.

Die Verarbeitung des Acer Netbooks ist tadellos. Das Gerät wirkt unauffällig und überzeugt mit echtem Understatement. Mit dem Acer Aspire One 522 ist man im Alltag inkognito unterwegs. Das klassische Schwarz wirkt an diesem Gerät hochwertig und zeugt von Geschmack. Das Gehäuse selbst ist stabil konstruiert und kann gleichzeitig mit geräuscharmen Scharnieren punkten. Die Tastatur ist einwandfrei zu bedienen. Alle Fingergrößen treffen hier die Tasten, auch das Gefühl an den Fingerkuppen ist als angenehm zu bezeichnen. Zur Ausstattung gehören neben der HDMI Schnittstelle auch drei USB 2.0 Anschlüsse. 11n WLAN und Bluetooth der 3.0 Generation. Windows 7 in der Starter Edition ist obligatorisch und über jeden Zweifel erhaben. Ein super leiser Lüfter rundet das komfortable Komplettpaket ohne dabei herauszustechen – ein echtes Undercover Netbook eben.

Vorteile

  • lange Akkulaufzeit und leistungsstark
  • Auflösung des Displays mit 1280 x 720 Pixeln
  • Grafikeinheit ist Direct X11 fähig

Nachteile

  • glänzendes Display

Fazit

Im Test konnte das Acer Aspire One 522 mit einer guten Leistungsfähigkeit, einer langen Akkulaufzeit und mit seiner gigantischen Grafikleistung punkten. Ein echtes Netbook für alle Situationen inklusive Kinofunktion in echtem HD.

Unsere Bewertung

Kategorie Bewertung  
Ergonomie SternSternSternSternStern 4 von 5
Geschwindigkeit
SternSternSternSternStern 4 von 5
Ausstattung
SternSternSternSternStern 5 von 5
Preis/Leistung
SternSternSternSternStern 5 von 5
Gesamt SternSternSternSternStern 4,5 von 5

Technische Daten

Display
10,1 Zoll
Auflösung
1280 x 720 Pixel
CPU AMD® C-50 Prozessor 1.0GHz
Hauptspeicher 1GB
Festplatte 250GB HDD
Betriebssystem Windows 7 Starter
Kartenleser
Ja (5-in-1, MMC, SD, MS, MS Pro, xD)
Webcam / Mikrofon
Ja, 1,3 MP HD / Ja
Anz. USB
3
Bluetooth
Ja 3.0
WLAN
Ja
LAN
Ja
Audio
Ja
Laufzeit
bis 7 Stunden je nach
Helligkeit und Prozessorlast
Abmessungen
(BxHxT) in cm
25,9 x 2,6 x 18,5 cm
Gewicht
1,3kg
Straßenpreis
295 €

 

Geräte, die Sie auch interessieren könnten

Kommentare