headerphoto
Startseite > Testberichte > Acer Aspire One D150 - Alle Informationen zum Acer Aspire One D150

Acer Aspire One D150

Kurzbeschreibung

Auf den erfolgreichen Marktstatus baut Acer nun mit einem weiteren Netbook auf. Das Acer Aspire One D150 deckt ab sofort den Markt der 10,1 Zoll Netbooks mit ab. Schon beim Blick auf die technischen Daten lässt sich abschätzen, dass dieses Netbook mit zu den führenden Produkten zählen wird.

Optisch ist das Acer Netbook auf der Höhe der Zeit und lässt dem Nutzer mit seinen vielfältigen Individualisierungsmöglichkeiten genügend Luft, um sich wirklich von der breiten Masse abzusetzen. Auch das Gehäuse an sich gefällt, denn es ist nicht nur scheinbar stabil. Die optische Detailverliebtheit und die gute Verpackung lassen jedoch nicht über die im Vergleich zu anderen 10 Zoll Netbooks kleinere Tastatur hinweg täuschen. Hier hat die Konkurrenz die Nase vorn.

Die umfangreiche Serienausstattung gefällt und lässt kaum Wünsche offen. So kommt das Netbook beispielsweise mit einem sehr ideenreichen Touchpad daher. Angelehnt an das iPhone von Apple, kann man mit Fingergesten Bilder vergrößern oder bequem durch Galerien blättern. Dank der schmalen Tastatur ist dieses Feature sehr sinnvoll und macht darüber hinaus auch noch richtig Spaß. Ansonsten bietet das Acer Aspire One D150 Gewohntes, was dennoch zu überzeugen weiß. Die Festplatte ist mit einer Speicherkapazität von 160 Gigabyte üppig bemessen. Durch den Betrieb von Microsoft Windows XP ist ein Arbeitsspeicher von 1024 Megabyte obligatorisch. Auch die gut zugänglichen USB Ports und die Schnittstelle für ein VGA Gerät gehören zum guten Ton. Der integrierte WLAN Empfänger bietet eine gute Leistung, wobei er im direkten Vergleich zu anderen Netbooks ein kleines Geschwindigkeitsproblem besitzt. Sobald aber die Verbindung aufgebaut ist, funktioniert er reibungslos und sorgt für schnelles Surfen. Natürlich fehlt auch eine herkömmliche LAN Schnittstelle nicht und eine Bluetooth Anbindung ist ebenfalls verfügbar.

Beim Herzstück des Netbooks setzt Acer auf den Intel Atom N280. Dieser ist auf dem Netbook Markt noch recht neu und stellt eine Weiterentwicklung des bekannten und sehr verbreiteten N270 dar. Wer jetzt denkt, dass der N280 deutlich in der Performance zugelegt hat, der irrt sich. Im Vergleich zum N270 wurde die Taktfrequenz gerade einmal um 60 Megahertz und der Front Side Bus um 134 Megahertz erhöht. Das dies natürlich keinen so großen Leistungsschub verspricht, versteht sich fast schon von selbst. Beim Chipsatz setzt Acer wiederrum auf bewährte Technik, welche zum jetzigen Zeitpunkt in Ordnung ist, aber in naher Zukunft ein Problem darstellen könnte. Der Intel GN40 Chipsatz steht bereit und ist speziell für Mini Computer entwickelt worden. Hier kann man von einer deutlichen Performance Steigerung im Vergleich zum hier verbauten 945GSE ausgehen.

Auch im Praxistest gibt es mit dem Acer Aspire One D150 keine Überraschungen. Es arbeitet schnell und unauffällig, dabei markiert es einen guten Standard, allerdings keine absoluten Leistungsspitzen. Auch in Sachen Display gibt es nichts zu meckern, denn die möglichen Helligkeitsstufen sind mit sehr gut zu bewerten. Das One D150 eignet sich zudem auch als Outdoor Netbook obwohl das Spiegeln zuweilen etwas nervt. Mit dem richtigen Lichteinfallswinkeln hält sich das Ganze erfreulicherweise im Rahmen.

Die Leistungsfähigkeit des Akkus ist mit sehr gut zu bewerten. Im Belastungs-Test machte das One D150 erst nach viereinhalb Stunden schlapp. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn es gibt zwei Akkuversionen. Beide Male gibt es einen 6 Zellen Akku, doch diese haben unterschiedliche Kapazitäten. Unsere Version hatte eine Kapazität von 5800 mAh, die weit verbreitete Version hat nur 4400 mAh. Die Laufzeit dürfte damit ein gutes Stück kürzer ausfallen. Leider lassen sich beide Akkuversionen optisch nicht unterscheiden, hier hilft nur genaues Lesen oder Nachfragen.

Vorteile

  • Akkulaufzeit
  • Display
  • Verarbeitung, Optik

Nachteile

  • Tastatur

Fazit

Im abschließenden Fazit gibt sich das Netbook keine sonderlichen Schwächen, aber auch keine herausragenden Stärken. Das gute Display ist in Verbindung mit dem tollen Gehäuse eines der Highlights. Der neue N280 Prozessor sorgt für fortgeschrittene Leistungsfähigkeit. Negativ fällt die Tastatur auf, die irre führende "Akkupolitik" und der leider bald veraltete Chipsatz.

Unsere Bewertung

Kategorie Bewertung  
Ergonomie SternSternSternSternStern 4 von 5
Geschwindigkeit
SternSternSternSternStern 4 von 5
Ausstattung
SternSternSternSternStern 4,5 von 5
Preis/Leistung
SternSternSternSternStern 4 von 5
Gesamt SternSternSternSternStern 4 von 5

Technische Daten

Display
10,1 Zoll
Auflösung
1.024 x 600 Pixel
CPU Intel Atom N280 1,66 GHz
Hauptspeicher 1GB
Festplatte 160GB HDD
Betriebssystem Windows XP
Kartenleser
Ja (5-in-1)
Webcam / Mikrofon
Ja / Ja
Anz. USB
3
Bluetooth
Ja
WLAN
Ja
LAN
Ja
Audio
Ja
Laufzeit
4-7 Stunden je nach
Helligkeit und Prozessorlast
Abmessungen
(BxHxT) in cm
 26 x 3,5 x 21
Gewicht
 1,3kg
Straßenpreis
 330 Euro (Amazon)

Kommentare

Kommentar von Peter Fischer, Horw (LU) | 01.05.2009

Das Netbook ist sehr gut vorinstalliert - wenig Überflüssiges! Das Hochfahren geht schnell und die Anbindung ans WLAN ist in Sekunden bewerkstelligt. Die Tastatur ist durchaus genügend für "normale" Hände. Ich bin begeistert und kann das Gerät empfehlen!

Kommentar von Michael Weber | 14.06.2009

Ich bin von dem Gerät mehr als enttäuscht. Das Netbook benötigt zum Aufbau einer Internetseite fast die dreifache Zeit eines "normalen" Laptops.
Ich kann das Gerät für die Nutzung im Internet absolut n i c h t empfehlen. Traurig ist aber so.
Selbst uralte PC aus dem Jahre 1998 bauen die Seiten mehr als dreifach so schnell auf.

Kommentar von W.S. | 16.07.2009

Bin begeistert! Extrem lange Laufzeit. Habe ein Exemplar mit dem 5800er erwischt. Internetseitenaufbau = perfekt. WLAN-Anbindung perfekt. Selbst bei sehr niedriger Signalstärke hatte ich einen sehr schnellen Seitenaufbau. Das Display ist ebenfalls super scharf und hat kräftige Farben. Für die 329 Euro die ich im MM bezahlt habe, kann man eigentlich nicht mehr bekommen.

Kommentar von Erika Egrecka | 09.09.2009

Also ich finde das kleine Laptop sehr praktisch. Das gewicht ist ideal. Enfach der hammer.

Ich würde sie um HILFE bitten! Ich weiß nicht wo man die größe veränder wenn mn zB auf eine website ist.
Wenn sie mir helfen können oder einige informationen haben dann bitte melden sie sich bei mir! Meine e-mail Adresse ist: egrecka.eirka@hotmail.com
(sie können sich ruhig Amonim melden)

Bitte dringen melden wenn sie etwas wissen!!!!

Danke Erika