headerphoto
Startseite > Testberichte > Samsung NF210 A01 - Alle Informationen zum Samsung NF210 A01

Samsung NF210 A01

Kurzbeschreibung

Mit dem NF 210 A01 ergänzt Samsung seine Serie an Netbooks im schicken Shark-Design um einen weiteren Spross, der dank Intels zweikernigem Atom-Prozessor über ausreichende Leistungsreserven bei niedrigem Energieverbrauch verfügt.

Rein äußerlich betrachtet ist das NF 210 ein schönes Beispiel ansprechenden und zugleich soliden Produktdesigns. Das an der Außenseite in Weiß und nach innen hin im dunklen, gebürsteten Metallic-Look gehaltene Gehäuse wirkt mit seinen abgerundeten Kanten schlicht und einfach sehr elegant. Obwohl durchaus schlank, wurden in Punkto Robustheit offenbar keine Abstriche gemacht: die Tastatur ist gut verarbeitet, hier wackelt nichts beim Tippen. Damit trotz der geringen Abmaße nicht aus versehen mehrere Tasten zugleich gedrückt werden, sind diese durch kleine Plastikumrahmungen voneinander abgegrenzt. Das Touchpad ist multitouchfähig und vereinfacht so das Navigieren im Browser oder innerhalb eines Office-Dokuments.

In Bezug auf die Hardwareausstattung braucht sich das Samsung nicht zu verstecken. Die verbaute Atom-N550-CPU verfügt über zwei mit je 1,5 GHz getaktete Prozessorkerne. Dank Hyperthreading steht dem Betriebssystem (vorinstalliert ist die Windows 7 Starter Editon) pro physischem jeweils ein weiterer „virtueller“ Prozessorkern zur Verfügung, wodurch sich die Gesamtrechenleistung bei mehreren gleichzeitig aktiven Anwendungen besser ausnutzen lässt.

Als Grafiklösung kommt der in den Prozessor integrierte GMA 3150-Grafikchip von Intel zum Einsatz, der bis zu 64 Megabyte des Hauptspeichers für die Bilddarstellung nutzt. Zur Anzeige dient ein mattes, 1024x600 Pixel umfassendes Display, welches über einen großzügigen Betrachtungswinkel verfügt und so z. B. auch das gemeinsame Betrachten von Fotos oder Videos erlaubt, ohne dass die Personen vor dem Gerät gezwungen wären, besonders eng zusammenzurücken. Über dem Display befindet sich mittig eine Webcam mit einer Auflösung von 0,3 Megapixeln.

Ab Werk ist das NF210 mit einem Gigabyte DDR3-RAM ausgestattet. Gegenüber dem kostengünstigeren und deshalb bei vielen Konkurrenzprodukten verbauten DDR2-Speicher zeichnet sich ersterer durch einen niedrigeren Energieverbrauch bei höherer Datendurchsatzrate aus. Praktisch: anstatt zwei 512 Megabyte großer Riegel (was insgesamt etwas weniger Kosten verursacht hätte) wurde ein einzelnes 1024er-Modul verbaut, wodurch eine Speicherbank für den späteren Ausbau des Arbeitsspeichers frei bleibt.

An Festplattenspeicher verfügt das Netbook über ein mit 250 Gigabyte überaus großzügig dimensioniertes Laufwerk. Daneben wurde ein MMC- /SD-Kartenleser verbaut, der auch das neue SDXC-Format unterstützt. Hiermit können zukünftig Kartenkapazitäten von bis zu 2048 Gigabyte realisiert werden, wodurch auch eine Erweiterung der Festspeicherkapazität gewährleistet ist. Ein optisches Laufwerk ist, wie bei Netbooks allgemein die Regel, nicht vorhanden.

Anschlussseitig kann das NF 210 mit 3 USB 2.0-Ports, einem Kopfhöreraus- sowie einem Mikrofoneingang (jeweils als 3,5mm-Klinkenbuchse), einem VGA-Ausgang sowie einem RJ45-Prot für das drahtgebundene Netzwerk (bis zu 100 MBit pro Sekunde) aufwarten. Kabellos verbindet sich das Samsung dank seines 802.11n-kompatiblen WIFI-Adapters mit bis zu 300 MBit/s zu Hotspots oder via Bluetooth zu anderen mobilen Endgeräten.

Trotz der doch recht potenten Hardwareausstattung geht das NF210 relativ sparsam mit der Energie um, welche der 6 Zellen-Lithium-Ionen-Akku liefert. Im Normalbetrieb mit „typischen“ Arbeitsanforderungen (Internetzugriff, Officeanwendungen, Wiedergabe von Musik etc.) ergibt sich im Schnitt eine Laufzeit von gut sieben Stunden. Bei Deaktivierung aller optionalen Komponenten wie dem WLAN- und dem Bluetooth-Modul lässt sich mit einer Akkuladung sogar über zehn Stunden lang arbeiten.
Sowohl die Wärme- als auch die Geräuschentwicklung bleiben auch unter Volllast absolut im Rahmen. Bei maximal etwa 35 Grad an Abwärme, die über die Gehäuseunterseite nach außen geleitet wird, dürfte sich niemand die Oberschenkel verbrennen. Die maximal erzeugte Betriebslautstärke von 36 Dezibel wird wohl in den meisten Arbeitsumgebungen einfach untergehen.

Vorteile

  • entspiegeltes Display
  • lange Akkulaufzeit
  • Schnellstart mit Fast Start

Nachteile

  • kein USB 3.0 –Port

Fazit

Zusammengefasst stellt das NF 210 A01 ein formschönes und dank der Dualcore-Atom-CPU, gepaart mit schnellem DDR3-RAM auch ein leistungsfähiges Arbeitsgerät dar. Für das bequeme Erledigen von Büroaufgaben von Unterwegs aus scheint das NF 210 nicht zuletzt auch wegen seiner guten Tastatur und der recht langen Akkulaufzeit bestens geeignet. Als Entertainmentcenter empfiehlt es sich dagegen weniger. Die Wiedergabe von HD-Videos erscheint bei der doch recht niedrigen Displayauflösung wenig sinnvoll und der interne Grafikchip bietet keine entsprechende Hardwarebeschleunigung. Besitzer neuerer externer Festplatten dürften darüber hinaus das Fehlen eines USB 3.0 –Ports bemängeln.

Unsere Bewertung

Kategorie Bewertung
Ergonomie SternSternSternSternStern 4,5 von 5
Geschwindigkeit
SternSternSternSternStern 4,5 von 5
Ausstattung
SternSternSternSternStern 4 von 5
Preis/Leistung
SternSternSternSternStern 4 von 5
Gesamt SternSternSternSternStern 4 von 5

Technische Daten

Display
10,1 Zoll (matt)
Auflösung
1.024 x 600 Pixel
CPU Intel AtomTM N550 1.5 GHz Dualcore
Hauptspeicher 1GB
Festplatte 250GB HDD
Betriebssystem Windows 7 Starter
Kartenleser
Ja MMC, SDHC, SDXC, SD
VGA-Ausgang Ja
Webcam / Mikrofon
Ja / Ja
Anz. USB
3
Bluetooth
Ja Bluetooth 3.0
WLAN
Ja
LAN
Ja
Audio
Ja
Laufzeit
bis 10 Stunden, je nach
Helligkeit und Prozessorlast
Abmessungen
(BxHxT) in cm
27,5 x 2,6-3,0 x 18,7 cm
Gewicht
1,35kg
Straßenpreis
ab 248,32 €

Geräte, die Sie auch interessieren könnten

Kommentare

Bezugsquellen

NF210 A01

Samsung NF210 A01